Ein Blickfang für Ihren Lebenslauf

Schlüsselwörter, Highlights und Zusammenfassungen

Heutzutage ist es üblich, Ihren Lebenslauf mit einem Abschnitt zu beginnen, der das Beste aus Ihren bisherigen Erfahrungen und Ihrer Persönlichkeit für GENAU DIESEN Job, für den Sie sich bewerben, darstellt. Es ist eine großartige Möglichkeit, die Aufmerksamkeit des Arbeitgebers auf Punkte zu lenken, die sonst auf der letzten Seite Ihres Lebenslaufs verborgen bleiben könnten.

Bewerben Sie sich auf eine Stelle in der Qualitätskontrolle? Dann ist dies der richtige Ort, um Ihre vor zwei Jahren absolvierte Qualitätsmanagement-Ausbildung hervorzuheben! In der Stellenbeschreibung steht, dass jemand gesucht wird, der über umfangreiche Erfahrung mit der Aufreinigung von Proteinen verfügt, aber in Ihrem letzten Job lag Ihr Fokus woanders? Dann ist dies der Moment, um zu zeigen, dass es Ihrem PostDoc zuvor  um die Proteinreinigung ging!

Wo im Lebenslauf kommt diese Information?

Normalerweise sind Highlights der erste Abschnitt Ihres Lebenslaufs und werden oben auf der ersten Seite platziert, direkt unter Ihren persönlichen Daten… (die von Ihnen angegebenen persönlichen Daten unterscheiden sich von Land zu Land, siehe dazu Karins Artikel in Chemistry World). Wenn Sie alternativ ein Deckblatt verwenden (z. B. in Deutschland immer noch gelegentlich der Fall), können Sie hier den Abschnitt „Highlights“ platzieren.

Wie man diese Sektion (nicht) schreiben sollte

Ihr Abschnitt Highlights sollte auf die jeweilige Stelle und den Arbeitgeber zugeschnitten sein, bei dem Sie sich bewerben. Es sollte Ihre Kernstärken zeigen, die für den Arbeitgeber relevant sind, und seine Aufmerksamkeit erregen, damit Ihr Lebenslauf nicht ignoriert wird. Vermeiden Sie allgemeine Aussagen, die jeder verwenden könnte, wie „Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten, Teamplayer und eine positive Einstellung“. Einige Schlagworte werden überbeansprucht und sollten möglichst vermieden werden, wie „dynamisch“, „Problemlöser“, „motiviert“, „innovativ“, „teamfähig“, „fleißig“ und „ergebnisorientiert“.

Schauen wir uns einige Beispiele an.

Highlights für eine akademische Forschungsstelle

  • International orientierter DNA-Chemiker mit 9 Jahren Erfahrung an namhaften Universitäten (UK, Deutschland und Belgien)
  • 4 erfolgreiche Förderanträge im Gesamtwert von 140 000 €
  • 40 Publikationen, 1000 Zitierungen, h-Index = 10, renommierteste Erstautorenzeitschrift ist die Angewandte Chemie
    Erfolgreiche Betreuung von 6 Doktoranden, 12 MSc-Studenten und 13 BSc-Studenten
  • Curriculumentwicklung und Lehre eines breiten Spektrums von Lehrveranstaltungen der Organischen Chemie unter Einsatz moderner Medientechniken

Highlights frisch absolvierter Doktorandin für eine Projektmanagerposition bei einem internationalen Konzern

  • Biowissenschaftlerin (Virologie/Epidemiologie) mit guten organisatorischen Fähigkeiten, die in Projekten mit engen Fristen entwickelt wurden.
  • Umfassende interkulturelle und internationale Erfahrungen (Großbritannien, Niederlande, Spanien), Arbeit in globalen Teams.
  • Ausgezeichneter Kommunikator komplexer Daten und Wissenschaft.
  • Gitarrist, Bluesfanatiker und Kletterer.

Senior Scientist Highlights für eine F&E-Position in der Industrie

  • Chemiker mit 5 Jahren Postdoc-Erfahrung in der XXX-Forschung.
    Hintergrund in XXX und XXX, XXX und XXX.
  • Erfolgreiche Betreuung und Motivation von Laboranten und Studenten.
  • Aufbau eines Dokumentationssystems für Instrumenten-SOPs in Ihrer Forschungsgruppe.

Highlights für eine Position in der Unternehmensberatung

  • Naturwissenschaftlerin und kritische inDenker mit ausgeprägtem Überzeugungs- und Verhandlungsgeschick.
  • Schnelle Anpassung an neue Herausforderungen und Umgebungen: Marie-Curie-PhD-Programm mit acht Kooperationspartnern, die alle persönlich besucht wurden.
  • Globale Denkweise und eine Leidenschaft für das Reisen, die durch eine Vielzahl internationaler Erfahrungen unter Beweis gestellt wird.
  • Ausgezeichnete Kommunikatorin komplexer Probleme an heterogene Zuhörerschaften (Gewinner des Science Slams, München 2017).

Highlights für eine Stelle im Patentrecht

  • Breiter wissenschaftlicher Hintergrund und Interesse an Chemie und Biotechnologie.
  • Interkulturelle Kompetenz (lebte und arbeitete in Frankreich, Großbritannien und Schweden) und mehrsprachig (fließend in Französisch, Deutsch und Englisch)
  • Erfahrung im Verfassen wissenschaftlicher Texte in zwei Sprachen (Englisch und Französisch)
  • Kaufmännisches Denken und unternehmerisches Bewusstsein, veranschaulicht durch zwei Industriepraktika und freiberufliche Tätigkeiten

Statt Highlights in Form von Stichpunkten (wie oben) könnten Sie auch ein persönliches Statement oder eine Zusammenfassung schreiben. Ein persönliches Statement ist ein kurzer Klappentext von 3-4 Sätzen über Ihren Werdegang, der zeigt, wer Sie sind, eine sorgfältig ausgewählte Auswahl Ihrer Stärken und Fähigkeiten, die für die Stelle relevant sind, und Ihre beruflichen Ziele. Obwohl eine persönliche Erklärung einen gewissen Charme hat, besteht die Herausforderung darin, sich nicht zwischen Ihrem Anschreiben und der Erklärung zu überschneiden. Da viele Menschen bereits Schwierigkeiten haben, ein ansprechendes, zielgerichtetes Anschreiben zu schreiben, sind die Spiegelstriche (wie oben) möglicherweise einfacher zu schreiben. Aber egal, welches Format Sie wählen, es sollte die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und sicherstellen, dass Ihr Lebenslauf nicht ignoriert wird.

Gibt es etwas zu beachten?

Ja!

Ein Lebenslauf enthält normalerweise entweder Stichwörter ODER Highlights ODER eine Zusammenfassung. Es ist wirklich völlig überflüssig, sowohl Schlüsselwörter als auch eine Zusammenfassung zu haben.
Natürlich sollte Ihr Hingucker nicht im Widerspruch zu den restlichen Bewerbungsunterlagen stehen. Achten Sie jedoch darauf, nicht exakt die gleichen Formulierungen wie im Lebenslauf und im Anschreiben zu verwenden.
Eine Zusammenfassung ist keine Motivation. Ihre Motivation für die Bewerbung auf die jeweilige Stelle sollte in Ihrem Anschreiben enthalten sein.

Wie viel kann/sollte ich in die Abschnitte „Keywords“, „Highlights“ oder „Zusammenfassung“ schreiben?

Es gibt keine festen Regeln. Wir würden empfehlen:

5-9 Schlüsselwörter
3-5 Spiegelstriche Highlights
3-4 Sätze Zusammenfassung

Mein Vater hat mir gesagt, dass es nicht gut ist, einen Hingucker zu haben. Soll ich es rausnehmen?

Ihr Vater gehört einer anderen Generation an. Möglicherweise hat er bei Bewerbungen noch den Beruf seiner eigenen Eltern hinzugefügt. Ich hoffe für dich, dass du es nicht tust. Wahrscheinlich hat er gelernt, mit einer Schreibmaschine zu schreiben, aber du nicht. Heutzutage neigen die Menschen dazu, ihrem Lebenslauf einen Hingucker hinzuzufügen, aber nicht jeder tut dies. Es liegt an Ihnen!

 

Möchten Sie mehr über Keywords, Highlights und Zusammenfassungen als Hingucker lesen? Dann interessiert Sie vielleicht unser Artikel Beispiele für Anschreiben.

Mehrere unserer Workshops und Vorträge behandeln die Bewerbungsphase, z.B. unser Workshop Bewerbungs- und Interviewstrategien für WissenschaftlerInnen oder Holen Sie sich Ihren ersten Job: die Bewerbungsphase.

Scroll to Top