Lassen Sie uns über Ihre einzigartigen Fähigkeiten sprechen

Der Wettbewerb ist hart- Sie müssen sich abheben

„In den meisten westlichen Ländern ist die Zahl der DoktorandInnen in den Biowissenschaften in den letzten zehn Jahren um etwa 50 % gestiegen. Da der Arbeitsmarkt sowohl in der Wissenschaft als auch in der Industrie in den meisten Ländern weitgehend stagniert, führt diese DoktorandInnenschwemme zu unerwünschten Beschäftigungsmustern – und zu Arbeitslosigkeit. Einige AkademikerInnen fordern eine ‘akademische Geburtenkontrolle’, aber das akademische System selbst profitiert von dem daraus resultierenden endlosen Angebot an billigen Arbeitskräften.

Für Promovierte bedeutet dies, einem zunehmend wettbewerbsintensiven Arbeitsmarkt ausgesetzt zu sein: Oft gehen Hunderte von Bewerbungen auf eine einzige Stelle ein. Sich von der Masse abzuheben ist wichtiger denn je.“ (Bodewits & Gramlich, 2017)

 

Extracurriculare Aktivitäten erlauben Ihnen, Fähigkeiten zu erwerben, die den Anforderungen Ihrer zukünftigen Arbeitgeber entsprechen

Wie heben Sie sich von der Masse ab? Oder anders gesagt… wie man neben dem Studium seinen Lebenslauf für die Außenwelt pimpt… Die Antwort: Dinge außerhalb des normalen Curriculums tun!

Mit dieser Liste möchten wir Ihnen Anregungen geben, was Sie während Ihres Studiums tun können, um spannende Zeilen in Ihren Lebenslauf zu bekommen. Aber nicht nur das. Wenn Sie diese Aktivitäten nur aus diesem einen Grund machen, ist es unwahrscheinlich, dass diese Sie erfüllen werden.

Versuchen Sie, Aktivitäten zu finden, bei denen Sie auch relevante Fähigkeiten erlernen, mit denen Sie Ihr Netzwerk erweitern und Spaß daran haben!

 

  • Industriekooperation (vor Antragstellung Förderstruktur des zukünftigen Betreuers prüfen)
  • Praktikum
  • „Sachen“ organisieren (z. B. Tagungen, Exkursionen)
  • Mentoring-Programme
  • Wissenschaftskommunikation (z. B. populärwissenschaftliche Artikel, ScienceSlams, Wissenschaftscafé, Blogging, Kontaktaufnahme mit z. B. Schulen)
  • Soziale Medien (verwalten Sie Ihre eigene Wissenschaftsseite oder verwalten Sie die Seiten Ihrer Forschungsgruppe)
  • Zusätzliche Aufgaben an der Uni (Lehre, Instrumentenverantwortung, Auftragsabwicklung, Budgetverantwortung, Studierendenbetreuung)
    Kooperationen
  • Interkulturelle Erfahrungen (z. B. Willkommenswoche für neue Studierende)
  • Sprache
  • Verfassen von Stipendienanträgen: Eigene Reise-/Sachstipendien oder Hilfe für den Betreuer anbieten
  • Externer Aufenthalt
  • Trete Zeitschriftenklubs bei/gründe sie
  • Mitgliedschaft in akademischen Gremien (z. B. als studentisches Mitglied)
  • Tritt professionellen Organisationen bei
  • (PhD) studentische/ Postdoc-Vertretungsarbeit
  • Jobmesse oder Fachmesse
  • Peer-to-Peer-Austausch (über den Arbeitsmarkt, Interviewtraining, Bewerbungsunterlagen…)
  • Experteninterviews
  • Freiwilligenarbeit
  • Industrie-Workshop/Sommercamp
  • Freiberufliche Tätigkeit (z. B. Lektorat)
  • Weiterbildungskurse

 

Wenn Sie tiefer ins Thema einsteigen möchten, dann könnte Sie unser Workshop PhD… und dann? Karriereoptionen, Fähigkeiten und Orientierung oder der Vortrag Keine verlorenen Jahre: Wie bleibt man für die Industrie attraktiv, während man in der Wissenschaft arbeitet? interessieren. 

Schauen Sie gerne auch bei unserer vollen Liste Workshops und Vorträge nach weiteren Themen. 

Scroll to Top