Verhandeln

Seminar PDF

Dauer: 1 Tag

Kursart: In-house Seminar

Trainer: Philipp Gramlich

Zielgruppe: Alle (Promovierende bis Professorenschaft)

Anzahl Teilnehmende: Max. 12

Auf Anfrage kann dieses Seminar geschlechterspezifisch ausgerichtet werden.

Wir verhandeln nicht nur auf dem Flohmarkt. Es ist eine der wichtigsten Fähigkeiten für praktisch alle Berufe. Und sie wird umso wichtiger, je weiter Sie die berufliche Leiter hinauf-klettern. Verhandelt wird überall, in feinem Zwirn sogar noch häufiger als im Hühnerkostüm einer Fastfood Kette. Doch Gehalt ist bei weitem nicht das einzige, was Sie während Ihrem (beruflichen) Leben verhandeln können: wie wird die Arbeit in Ihrem Labor verteilt, wie gehen Sie mit Störungen im Büro um und wie bringen Sie Ihr Kind dazu, endlich das Gemüse aufzuessen! All diese mehr oder weniger hitzigen Diskussionen stellen Verhandlungen dar.
Können Sie also etwas für Ihr Verhandlungsverhalten tun? Ja! Verhandlung ist eine Sache der Übung kann wie so viele andere Fähigkeiten auch gelernt werden. Und am besten ist, das viele der Eigenschaften von guten Verhandlerinnen recht sympathische Eigenschaften sind, die rein gar nichts damit zu tun haben, jemanden mit schäbigen Kuhhandeln über den Tisch zu ziehen. Die Fähigkeiten, die Sie benötigen umfassen Beziehungsaufbau, gute Kommunikation und eine solide Vorbereitung.

Seminarinhalte

Gehaltsverhandlungen 

  • Wann Sie den Tisch verlassen sollten
  • Reden wir nur übers Gehalt?
  • In welchen Situationen und zu welchem Zeitpunkt ist es angemessen, zu verhandeln?

 

Verhandlungen zur Konfliktlösung 

  • Nachhaltige Lösungen, die beide Seiten auch wirklich wollen
  • Taktieren oder offene Karten? Wann sollte ich mich wie verhalten?

 

Hart oder weich

  • Müssen Sie ‚hart‘ sein, um zu ‚gewinnen‘ oder gibt es einen besseren Weg?
  • Muss die Beziehung zur Gegenseite leiden?
  • Kann ich meine Interessen mit Nachdruck verteidigen ohne ‚herrisch‘ zu sein?

Gender- und institutionelle Perspektive

  • Warum verdienen Frauen weniger Geld?
  • Können Frauen mehr verlangen, ohne einen sozialen Preis zu bezahlen?
  • „Warum sollte ich Frauen mehr bezahlen, wenn Sie nicht danach fragen?“ Die institutionelle Perspektive auf Gehaltsunterschiede: Das Ende des Nullsummenspiels

Dieser Kurs kann mit Überzeugen und Debattieren und/ oder Vorträge kombiniert werden, was das integrierte 4-tägige Programm Argumentieren und Präsentieren ergibt.

 

Dieses Seminar kann sehr gut mit dem Teil Konfliktmanagement aus dem Seminar Rudern oder segeln- Führungskräftetraining zu einem 2- bis 4-tägigen integrierten Programm kombiniert werden.

 

Dieses Seminar kann in einen Gender-Kontext gestellt werden: warum verdienen Frauen immer noch weniger als Männer? Wir können dadurch einen besonderen Fokus auf Verzerrungseffekte (Engl.: biases) und Stereotype legen. Für Promovierende und Postdocs: wir können wir im Umfeld solcher ‚unfairer‘ Verhandlungen bestehen? Für die Professorenschaft: wie können wir faire Verhandlungen durchführen und wollen wir das überhaupt?

Kontakt

Karin Bodewits (k.bodewits@naturalscience.careers) oder Philipp Gramlich (p.gramlich@naturalscience.careers )/ Tel: +49 (0)89 99 016 971