Abschluss in der Tasche und nun? Ein Blick auf mögliche Karrierewege

 

Ein Vortrag von: Philipp Gramlich

Dauer: +/- 45 – 60 minutes

Sie wollen die Wissenschaft nicht “heiraten”, also Professorin werden. Aber auch die Welt der chemischen oder pharmazeutischen Großindustrie sagt Ihnen nicht so wirklich zu? Haben Sie wirklich zehn Jahre Ihres Lebens an der Uni verbracht, nur um ausschließlich Optionen auf dem Tisch zu haben, die Sie gar nicht wollen?

Glücklicherweise ist diese Ansicht unsinnig. Weniger als 50% der Absolventen werden bei diesen beiden naheliegenden Optionen landen. Aber was geschieht mit dem Rest? Selbst in New York arbeiten doch nicht so viele Taxifahrer?

Wir werden Ihren Blick erweitern und Ihre Vorurteile mit einigen Beispielen aus dem wahren Leben hinterfragen.

– Ist eine Stelle im Außenhandel wirklich unvereinbar mit Ihrer Familienplanung?

– Ist eine Stelle im Qualitätsmanagement nur etwas für Erbsenzähler?

– Das Sichtbarkeits-Paradox: Sie bewerben sich nur für die Stellen, die Sie sehen

Hochschulen und Industrie haben viel mehr Stellen zu bieten, als Sie dachten. Und darüber hinaus gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Arbeitgeber und Arbeitsfelder, die lohnenswerte Karrierewege für aufstrebende Naturwissenschaftlerinnen bieten: öffentlicher Dienst, Stiftungen, Patentwesen, Verlagswesen, Lehre, Beratungen oder Ihre eigene Selbständigkeit.

Und zu guter Letzt… wir werden auch noch einen Blick auf den versteckten Stellenmarkt werden. Dieser ist gar nicht so mysteriös wie er klingt und glücklicherweise ist es darauf weit weniger überfüllt…

 

Kontakt:

Philipp Gramlich (p.gramlich@naturalscience.careers), tel: +49 (0)89 99 016 971