Die 90 entscheidenden Sekunden im Vorstellungsgespräch… pitch it!

Job interview _ Pitch ItIn den meisten Vorstellungsgesprächen wird Ihnen die Möglichkeit gegeben, einen „Verkaufsvortrag“ in eigener Sache darzubieten, den sogenannten elevator pitch. Es dreht sich um Ihre Antwort auf DIE klassische Frage „Erzählen Sie doch mal über sich selbst“, die meist auf die typischen Eisbrecher wie „Haben Sie gut hergefunden“ oder „Darf ich Ihnen etwas zu trinken anbieten?“ folgt. Es ist wahrscheinlich die wichtigste Frage, da Ihre Antwort den allgemeinen Eindruck von Ihrer Person stark beeinflusst und somit die Weichen für den Rest des Gespräches setzt. Aber wie schaffen- oder versauen- Sie Ihren Pitch?

 

Elisa Barth sitzt in einem Vorstellungsgespräch für eine Stelle als Qualitätsmanagerin (QM) und Zulassungsangelegenheiten bei einer kleinen pharmazeutischen Firma, die rekombinante Proteine herstellt. Auf der anderen Seite des Tisches sitzt jemand aus der Personalabteilung, die Teamleiterin R&D und der Abteilungsleiter QM.

F: Also Frau Barth, erzählen Sie mal von sich.

A: Hmm, was genau wollen Sie denn wissen?

F: Na, was Sie denken, dass uns am meisten interessieren könnte.

A: Lassen Sie mich mal nachdenken… also ich hab meine Promotion in der Baxter Gruppe in Glasgow gemacht, wo ich die Interaktion zwischen GFP mRNA und dem Rhodococcus DNA Reparaturprotein rec0 studiert habe. Ich verwendete E.coli, um das rekombinante rec0 Protein herzustellen, was aber auf technische Schwierigkeiten stieß. Sobald ich das Protein gereinigt hatte, konzentrierte ich mich auf die Isolation der GFP mRNA. Mittels ESI-MS stellte ich sicher, dass ich mit der korrekten mRNA arbeitete. Ich verwendete Dynamic Light Scattering um die Interaktion zwischen …

—Durchgefallen—

Was ist schief gelaufen?

1) Sie war nicht vorbereitet.

2) Ihr Pitch war viel zu technisch für die Stelle auf die sie sich bewarb.

–Versuchen wir das doch gleich nochmal!–

 

F: Also Frau Barth, erzählen Sie mal von sich.

A: Gerne. Ich heiße Elisa Barth, ich habe gerade meine Promotion im Bereich Mikrobiologie an der Uni Glasgow beendet. In dieser Arbeit beschäftigte ich mich primär mit verschiedenen rekombinanten Proteinen.

Natürlich tat ich währenddessen auch andere Dinge in der Lehre und der allgemeinen Labororganisation. So war ich in unserer Gruppe verantwortlich für die Sicherheitsdokumentation. Während meiner Promotion begann an meinem Department ein riesiges Projekt, um eine Datenbank für alle am Institut verfügbaren Chemikalien anzulegen. Alles was bei uns auf Lager war musste mit Barcodes versehen und registriert werden, wofür ich mich für unser Labor freiwillig meldete.

Obwohl ich meine Zeit an der Uni sehr genoss, habe ich das starke Gefühl, dass eigene Forschung für mich nicht der richtige Weg ist. Ich mag die administrativen Aufgaben außen herum viel mehr und würde liebend gerne mehr über die rechtlichen Aspekte der Forschung lernen. Das ist ja genau der Grund, warum ich heute bei Ihnen bin. Ich kann mich sehr gut in den Gebieten Qualitätsmanagement und Zulassung sehen. Ich bin sehr gespannt, mehr von der Position zu erfahren, die Sie zu vergeben haben.

— Eins mit Stern—

 

Was war gut?

1) Es war ein echter sales pitch!

2) Sie zeigt ihre Motivation, an administrativen Aufgaben zu arbeiten. Beachten Sie: Sie erwähnt hier eine eher „kleine“ Sache aus ihrer Promotion (Barcodes), die gut zur Position passt, anstatt etwas aus ihrer Forschung, was vielleicht einen großen Batzen Arbeit darstellte und ihr persönlich wichtig war- aber eben irrelevant für ihre Zuhörer.

3) Sie zeigt, dass andere Dinge als die reine Forschung für sie ebenfalls wichtig sind.

4) Sie verwendet eine Sprache, die jeder am Tisch verfolgen kann.

5) Angepasst auf die Position um die es geht.

6) Länge angemessen.

Was könnte noch besser gehen?

Sie könnte noch erzählen, dass sie schon mal etwas spezielleres über QM oder Zulassungsabteilungen gelesen oder gehört hat und dass dadurch ihr Interesse geweckt wurde.

Mehr Beispiele

Wollen Sie ihren eigenen Pitch vorbereiten?

  • Üben Sie ihren Pitch einige Male und fragen Sie jemanden nach Feedback.
  • Organisationen sind einzigartig, uns das sollte Ihr Pitch auch sein. Sie müssen Ihren Pitch daher auf jedes Vorstellungsgespräch anpassen.
  • Langweilen Sie Ihre Zuhörer nicht mit Details aus Ihren Forschungsprojekten, außer Sie bewerben sich auf eine Position in der Forschung. Wenn es Ihre Zuhörer interessiert, werden sie schon danach fragen.
  • In den meisten Fällen wird auf die Frage „Erzählen Sie über sich selbst“ ein Pitch von Ihnen erwartet, Sie sprechen also. Allerdings sollten Sie Rückfragen der Gegenseite willkommen heißen.
  • Ihr Monolog sollte nicht länger als 90 Sekunden sein, bei Telefoninterviews noch etwas kürzer (30-60 Sekunden).