Archive | September, 2017

Career options for scientists

Gesucht: Hybrid aus BWL und Naturwissenschaftler mit ganzheitlichem Beratungsinteresse

Interview mit Dr. Michael Müller, Director bei KPMG

 

Guten Tag Herr Dr. Müller. Was für eine Firma ist denn KPMG genau?

Wir sind eine große Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit insgesamt über 170 000 Mitarbeitern weltweit. Dabei liefert KPMG eine ganze Reihe von Beratungsservices jenseits der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung, wie z.B. Services im Bereich Deal Advisory und darin auch Strategy.

Sie sind Physiker, wie kommt man als Naturwissenschaftler zu so einer Firma?

Mich hat schon immer der Blick fürs Ganze interessiert und damit die Verbindung unterschiedlichster Fachrichtungen zur ganzheitlichen Lösung eines Problems. Zuerst habe ich Physik, Mathematik und Informatik studiert und danach in Physik promoviert.

Ich begann bei Bayer meine Karriere im Technikbereich und leitete letztendlich einen Geschäftsbereich mit über 600 Mitarbeitern. Meine Aufgaben in dieser Zeit waren sehr vielseitig, Technik, Vertrieb, BWL, ich beschäftigte mich mit der Strategieentwicklung von Bayers Geschäftsbereichen. Ich hatte die ganze Zeit über eine große Personalverantwortung und musste im Rahmen eines Firmenverkaufs auch insgesamt eine sehr große Zahl von Entlassungsgesprächen führen.

Ich gründete danach meine eigene Beratungsfirma, die sich auf Headhunting, Coaching und Strategieberatung für den Mittelstand spezialisierte. Durch Mundpropaganda hat sich das schnell herumgesprochen. Sechs Jahre später brachte ich mich dann bei Stratley ein, einer Beratungs- Boutique, die sich auf die chemische Industrie spezialisierte und auch einen Hidden Champion Award in 2012 gewonnen hat. Vor drei Jahren wurde diese von KPMG übernommen, seither arbeite ich als Director bei KPMG.

Dann haben Sie Ihr Ziel ja erreicht, sehr weit herumzukommen. Wie sind Ihre Kontakte zu Firmen zustande gekommen, lief das alles über „normale“ Bewerbungen?

Continue Reading 0